Aktuelles bei wichern

Termine / Berichte / Publikationen


Glühwürmchenfest

„Glühwürmchenfest im Wildpark“

Die Mitarbeiter der Gronenfelder Werkstätten der Wichern Diakonie laden  herzlich am Sonnabend, 19. November 2022 ab 15.30 Uhr in den Wildpark im Frankfurter Ortsteil Rosengarten zum „Glühwürmchenfest“ ein.

Dieses Fest ist Besonders für die kleinen Wildparkbesucher gedacht. Ab 15.30 Uhr können die Kinder an der Wildparkschule Laternen basteln. Gegen 16.15 Uhr sollen die Besucher dann mit vielen Laternen als kleine „Glühwürmchen“ durch den Wildpark schwärmen. Nach dem Rundgang und zum Abschluss des Glühwürmchenfestes können die Feuerspiele mit Schmo (Michael Schmolke) bewundert werden. Glühpunsch für die Kinder und Glühwein für die Eltern runden den Nachmittag kulinarisch ab. Natürlich hat auch die Wildparkgastronomie geöffnet. 

Haus AnDenken öffnet zum Totensonntag

Der Totensonntag der in diesem Jahr bereits am 20.11. im Kalender steht, ist jedes Jahr für viele Menschen die Zeit an liebe Verstorbene zu denken und sie auf dem Friedhof zu besuchen. Aus diesem Grund öffnet die Wichern Diakonie das Haus AnDenken auf dem Hauptfriedhof an diesem Tag ebenfalls. „Das Haus wird mit Laternen und Lichtern geschmückt sein“, so die Verantwortliche Lisa Mogschan. Außerdem werden Mitarbeiter der Trauerarbeit vor Ort sein um mit Angehörigen von Verstorbenen ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Mit den auf die Trauerarbeit spezialisierten Menschen werden auch Einzelgespräche möglich sein. Gleichzeitig öffnet die Trauerhalle von 13 bis 15 Uhr mit einem Musikangebot und der Möglichkeit zum Innehalten und Gedenken, seine Türen. Sowohl in der Trauerhalle als auch im Haus AnDenken ist ein jederzeitiges kommen und gehen möglich.

10.10. Welttag der seelischen Gesundheit

Menschen mit psychischen Erkrankungen erfahren oftmals Ausgrenzungen. Aus Anlass des Tages der seelischen Gesundheit am 10. Oktober wollen wir Menschen die Chance geben, über ihre Erfahrung mit einer psychischen Erkrankung zu sprechen. "Reden hebt die Stimmung" ist nämlich das diesjährige Motto, an dem sich auch unsere Kontakt- und Beratungsstelle im Mikado und die "Peitzer8" in der Volkshochschule beteiligen. Weil wir das Motto ganz wörtlich nehmen, suchen wir vorab Menschen, die ihre Erfarhungen mit uns teilen. Das können ernste, aber auch lustige Momente sein, die Erkrankte erlebt haben. Aus allen Beiträgen möchten wir einen Film erstellen, den wir am 10.10. im Mikado präsentieren. Betroffene können Ihre Erfahrungen vorab per Brief, E-Mail oder Videoaufnahme an uns schicken oder am 5. Oktober in unserer Kontakt- und Beratungsstelle im Mikado ihre Erfahrung live in die Kamera erzählen, oder hinter einer Schattenwand sitzend berichten. Meldeschluß ist der 04. Oktober.

Auch am 10.10. gibt es noch einmal die Gelegenheit mit uns über das zu reden, was sie bedrücken. Uns ist wichtig, dass das ausgesprochen wird, was einem auf der Seele brennt, wie man so schön sagt. Natürlich brauchen wir dafür auch Zuhörer. Wenn Sie anderen Menschen helfen möchten, indem Sie ihnen am 10.10. in der Zeit zwischen 14-17 Uhr zuhören, melden Sie sich bitte gern bei Janine Kraucik (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Sybille v. Klitzing (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 

"SPARKASSENTAG"

Dixieland zum "Sparkassentag" im Wildpark.
Sonntag | 25. September | 10:30 - 13 Uhr
Zu Besuch sind die "The Rattle Storks - Oldtime Jazzband" und bringen mit ihren Instrumenten ein kleines Open Air feeling in unseren Wildpark. Alle Besucher und deren Begleitpersonen, die Ihre Sparkassen-Card am Kassenhaus vorzeigen, erhalten an diesem Tag kostenfreien Eintritt im Wildpark

Stadtradeln-Tour am 04. September

Am 4. September beteiligt sich die Wichern Diakonie mit einer Familientour beim Stadtradeln in Frankfurt. Start ist dabei um 14 Uhr vor unserem neuen Stadtbüro auf dem Marktplatz (neben dem Inder). Die Tour führt über Kliestow zum Wildpark nach Rosengarten. Dort wartet eine kleine Erfrischung auf die Teilnehmer. Zurück am Stadtbüro gibt es dann noch ein Eis. Die Tour ist ca. 25 Kilometer lang und für Familien geeignet.