Allgemeine Informationen

Kontakt:

Karla Oberländer
Geschäftsbereichsleiterin
Luisenstraße 21-24, 15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 5 55 67 03
Fax: 0335 5 55 67 60
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bieten erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten. Die Angebote an unseren 8 Standorten orientieren sich am individuellen Bedarf und den Wünschen jedes Einzelnen. Gemeinsam mit Betreuten gestalten wir ihr Zuhause, so dass sie sich geborgen und wohl fühlen. Dabei pflegen wir Achtsamkeit, Respekt und eine hohe Wertschätzung allen gegenüber. Unser wesentliches Ziel ist die Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung am gesellschaftlichen Leben und die Integration in die Gemeinschaft. Jeder soll sein Leben weitestgehend selbstständig gestalten können.
Wir bieten im Wesentlichen Hilfestellung, Unterstützung und Förderung:
  • im Lebensalltag und bei der individuellen Grundversorgung
  • bei der Gestaltung sozialer Beziehungen
  • bei der Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben
  • bei Kommunikation, Mobilität und Orientierung
  • bei der Gesundheitsvorsorge und -fürsorge
  • bei der Strukturierung und Gestaltung des Tages
Darüber hinaus gibt es weitere Angebote:
  • Nutzung von Freizeit- und Bildungsangeboten in der Beratungs- und Begegnungsstätte „Peitzer Acht“
  • künstlerische Arbeit
  • musikalische Aktivitäten im Ensemble „Tiritomba“
  • Line-Dance-Gruppe
  • Partnertreff für Paare
  • Gottesdienste in der Wichernkapelle
  • Einladung zu Andachten in den Wohnstätten
  • festliche Gestaltung von kirchlichen Feiertagen
  • Feste und Höhepunkte der Wichern Diakonie (Frühlingskonzert, Topfmarkt, Sommerfest, Erntefest, Adventsmarkt und vieles mehr)
  • Ausflüge und Urlaubsreisen
  • Discobesuche
  • Sport

Bei Interesse an einer Aufnahme laden wir Sie zunächst zu einem Beratungsgespräch ein, um uns gegenseitig kennenzulernen und ihnen unser Betreuungskonzept vorzustellen. Je nach Bedarf empfehlen wir Ihnen eine oder zur Auswahl mehrere Wohnstätten, die Sie vorab besichtigen können, um die dort bereits lebenden Bewohnerinnen und –bewohner und die Räumlichkeiten kennenzulernen.

Wenn wir eine Aufnahme vereinbaren, unterstützen wir Sie mit allen Dokumenten und Informationen, die Sie für den Antrag auf Kostenübernahme brauchen. Die Finanzierung übernimmt der überörtliche Sozialhilfeträger nach §§ 53 und 54 Sozialgesetzbuch XII (Eingliederungshilfe).

Wohnstätten

Karla Oberländer
Geschäftsbereichsleiterin
Luisenstr. 21-24
15230 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335/ 5556-703
Mobil: 0160 90 56 92 12
Fax: 0335/5556-760
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wichern-ffo.de

Wohnstätte "Alfred Blochwitz Haus"

blochwitzhaus b350

Die Wohnstätte „Alfred-Blochwitz-Haus“ liegt etwa ein Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Hier leben 48 Betreute in fünf barrierefreien Wohnbereichen mit Einzelzimmern für alle. In jeder Wohngruppe gibt es eine Wohnküche mit Balkon oder Terrasse. Die Wohngruppen sind individuell und geschmackvoll eigerichtet. Ein schön gestalteter Innenhof und das Café Luise bereichern das Wohnumfeld.
Kontakt:

Lisa Breitkopf, Wohnstättenleiterin
Luisenstraße 21 – 24, 15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 5 55 67 91 | Handy: 0162 791 26 86 | E-Mail: breitkopfDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wohnstätte "Bergstraße"

bergstr b350

Die Wohnstätte „Bergstraße“ liegt im nördlichen Teil von Frankfurt (Oder) in der Nähe der St.-Georg-Kirche. Hier leben 13 Betreute in Einzelzimmern. Sie benutzen gemeinsam ein Wohnzimmer, zwei Küchen und ein Esszimmer. Zum Haus gehört ein großer Garten. Fast alle Betreuten besuchen die Werkstatt für behinderte Menschen. Das denkmalgeschützte Haus ist nicht barrierefrei und daher für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kontakt:
Holger Fuchs, Wohnstättenleiter
Bergstraße 163, 15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 555 67 71 | Handy: 0152 0 86 86 772 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wohnstätte "Humboldtstraße"

humboldt b350

Die Wohnstätte „Humboldtstraße“ befindet sich in einer Stadtvilla am Kleistpark. Die Betreuten leben auf vier Etagen in 14 Einzelzimmern und 2 Appartements. In jeder Etage gibt es eine Teeküche für die selbstständige Zubereitung von Mahlzeiten. Im Souterrain gibt es ein Wohn- und Esszimmer sowie eine Küche. Zum Haus gehören ein kleiner Garten, ein Wintergarten und ein Balkon. Durch die Nähe zum Standort Luisenstraße, können die Betreuten die dortigen Angebote nutzen, zum Beispiel das Café Luise, das Schwimmbad, Freizeitangebote oder Gottesdienste in der Kapelle. Das Haus ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kontakt:
Holger Fuchs, Wohnstättenleiter
Humboldtstraße 11
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 555 67 71 | Handy: 0152 0 86 86 772 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wohnstätte "Kießling Eck"

kiessling b350

Die Wohnstätte „Kießling-Eck“ liegt in unmittelbarer Nähe zum Kleistpark. Die Betreuten wohnen in 20 Einzelzimmern – aufgeteilt auf vier Wohnungen in zwei Etagen. In jeder Etage befinden sich eine Wohnküche und eine Küche, wo gemeinsam Mahlzeiten zubereitet und gegessen werden können. Je zwei Betreute nutzen gemeinsam ein Bad mit Dusche und WC. Zum Haus gehört ein kleiner Garten. Durch die Nähe zum Standort Luisenstraße, können die Betreuten die dortigen Angebote nutzen, zum Beispiel das Café Luise, das Schwimmbad, Freizeitangebote oder Gottesdienste in der Kapelle. Eine Wohnung ist rollstuhlgerecht ausgestattet.
Kontakt:
Gregor Steller, Wohnstättenleiter
Humboldtstraße 16, 15230 Frankfurt (Oder)
Handy: 0152 0 86 86 773 // E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wohnstätte "Gutshaus"

gutshaus b350

Die Wohnstätte „Gutshaus“ ist ein rekonstruierter Altbau auf dem Bioland-Bauernhof des Landguts Gronenfelde am Stadtrand von Frankfurt (Oder). Die meisten Betreuten besuchen ganztags die Werkstatt für behinderte Menschen. Die Betreuten leben auf drei Etagen mit jeweils 10 Einzelzimmern und einem Wohn-Esszimmer mit gut ausgestatteter Küche. Das Haus ist von großzügen Außenanlagen umgeben. Ein Fahrstuhl steht zur Verfügung, so das hier auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität leben können.
Kontakt:
Kerstin Meißner, Wohnstättenleiterin
Gronenfelder Weg 22
15234 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 60 68 965 | Handy: 0162 793 76 02
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wohnstätte "Dr.-Ursula-Sellschopp-Straße 7"

klein

Die Wohnstätte „Dr.-Ursula-Sellschopp-Straße 7“ liegt im Stadtteil West von Frankfurt (Oder) in einer ehemaligen Kaserne, die zu einem attraktiven Wohnkomplex umgebaut wurde. Zwei Supermärkte sind zu Fuß in fünf Minuten zu erreichen. Ebenfalls nach nur wenigen Gehminuten erreicht man eine Straßenbahnhaltestelle. Die Betreuten leben in 20 Einzelzimmern und sind in zwei Wohngruppen aufgeteilt. Je zwei Betreute teilen sich ein Bad. Die Zimmer im Erdgeschoss verfügen über kleine Terrassen. Für jede Wohngruppe gibt es ein großes Wohn-Esszimmer, ebenfalls mit einer großen Terrasse. Im Obergeschoß leben 4 Betreute in einer Wohngemeinschaft zusammen. Ein Zimmer steht für das Angebot der Verhinderungsbetreuung zur Verfügung. Im Erdgeschoss ist das Haus für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Kontakt:
Sabine Löchel, Wohnstättenleiterin
Dr.-U.-Sellschopp-Straße 7, 15234 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 283 959 93 | Handy: 0152 0 89 89 835 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wohnstätte "Kliestow"

kliestow b350Die Wohnstätte „Kliestow“ liegt im Ortsteil Kliestow am Stadtrand von Frankfurt (Oder). Die Betreuten leben einzeln oder als Paar in fünf Wohnungen mit Platz für 7 Personen auf zwei Etagen. Jede Wohnung ist mit einer Küche oder Küchenzeile ausgestattet sowie mit einem Bad ausgestattet. Zum Haus gehören Freiflächen, die individuell genutzt werden können. Gleich nebenan befindet sich ein Badesee mit Volleyballplatz sowie ein Streichelzoo. Auch das große Einkaufszentrum SMC ist gut erreichbar.

Kontakt:
Kerstin Meißner, Wohnstättenleiterin
Lebuser Straße 1, 15234 Frankfurt (Oder) OT Kliestow
Telefon Wohnstätte: (0335) 6 80 04 36 | Telefon Büro: (0335) 6 06 89 65 | Handy: 0170 572 43 47 | E-Mail: gutshaus@wichern-ffo.de
Wohnstätte "Lossow"

lossow1 b350

Die Wohnstätte „Lossow“ liegt im Ortskern von Lossow. Die zentrale Lage im Ort fördert die Zugehörigkeit der Betreuten zur Gemeinde. Bis zum Stadtzentrum Frankfurt (Oder) sind es ungefähr zehn Kilometer. Die Betreuten wohnen in 14 Einzelzimmern, die überwiegend mit Bad und Dusche ausgestattet sind. Ein gemeinsames Wohn- und Esszimmer gibt es im Erdgeschoss. Zum Haus gehört ein Garten für den Aufenthalt im Freien. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ist das Haus nicht geeignet.
Kontakt:
Sabine Löchel, Wohnstättenleiterin
Lindenstraße 13, 15236 Frankfurt (Oder), OT Lossow
Telefon: 0335 53 12 86 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verhinderungs-betreuung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Kontakt:

Karla Oberländer
Geschäftsbereichsleiterin
Luisenstraße 21-24, 15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 5 55 67 03
Fax: 0335 5 55 67 60
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um Betreuungspersonen zum Beispiel bei Urlaub oder Krankheit zu entlasten, bieten wir im Rahmen des Angebots Wohnen eine Verhinderungsbetreuung an. Sie umfasst Leistungen zur Teilhabe am gemeinschaftlichen und gesellschaftlichen Leben sowie pflegerische Leistungen für bis zu sechs Wochen pro Jahr. Das Angebot gilt für Menschen mit einer Pflegestufe, die seit mindestens sechs Monaten zu Hause betreut wurden und sich auch für begrenzte Zeit nicht alleine versorgen können.

Die Pflegekasse bezahlt für die Verhinderungspflege pro Jahr bis zu 1.612 Euro. Zusätzlich können Leistungen der Kurzzeitpflege beantragt werden. In Absprache mit der Pflegekasse sind beide Leistungsarten miteinander kombinierbar.

Zur Verhinderungspflege gehören folgende Leistungen:

  • verlässliche Beziehungen, Wertschätzung und Geborgenheit
  • Teilhabe am Leben der Gemeinschaft
  • Basisversorgung
  • Einzelzimmer
  • Bettwäsche, Handtücher, Wäscheservice
  • Vollverpflegung

Tagesbetreuung und Treffpunkte

Tagesstätte für Senioren mit geistiger Beeinträchtigung

Die Tagesstätte für Senioren mit geistiger Beeinträchtigung bietet eine Tagesstrukturierung außerhalb der Wohngruppen für Betreute, die wegen ihres Alters nicht mehr in den Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten. Hier treffen sie andere Menschen und können sich sinnvoll beschäftigen. Die Beschäftigungen sind der Leistungsbereitschaft und dem Leistungsvermögen so angepasst, dass sich die Besucherinnen und Besucher angenommen und ermutigt fühlen. Vorhandene Fähigkeiten werden angeregt, damit sie nicht verloren gehen.

Die Tagesstätte ist von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Darüber hinaus gibt es auch Nachmittagsangebote in Absprache mit den Besuchern.

Zu den Angeboten der Tagesstätte gehören:

  • Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten, zum Beispiel Kochen, Backen und Einkaufen
  • Geselligkeit, zum Beispiel beim Kaffeetrinken, bei Gesprächen und bei Bildungsangeboten
  • künstlerisches Gestalten, zum Beispiel Malen, Basteln sowie Textil-, Korb- und Keramikarbeiten
  • gemeinsames Singen und Musizieren
  • Bewegung durch Gymnastik, Tanz und Spiele
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Besuch von Kulturveranstaltungen
  • Andachten

Kontakt:
Regine Patzelt, Leiterin der Tagesstätten
Luisenstraße 21-24
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 5 55 67 94
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Externe Tagesbetreuung für Erwachsene mit geistiger Beeinträchtigung

Die Externe Tagesbetreuung für Erwachsene mit geistiger Beeinträchtigung betreut Menschen, die aufgrund der Schwere ihrer Behinderung nicht arbeiten gehen. Hier treffen sie andere Menschen, beschäftigen sich sinnvoll und erfahren Wertschätzung und Geborgenheit. Unabhängig von Leistungsbereitschaft und Leistungsvermögen werden alle Besucherinnen und Besucher angenommen und ermutigt. So können Sie außerhalb ihrer Wohngruppen zusätzliche Beziehungsstrukturen erleben und ihren Erlebnishorizont erweitern. Die Tagesbetreuung bietet 18 Plätze bei einem Betreuungsschlüssel von 1 zu 3.

Die Tagesbetreuung arbeitet an Werktagen von 8.30 bis 14.30 offen und kann auch durch Bewohnerinnen und Bewohnern von Einrichtungen anderer Träger der Behindertenhilfe genutzt werden.

Zu den Angeboten der Tagesbetreuung gehören:

  • Förderung der sinnlichen Wahrnehmung, Selbstwahrnehmung und Entspannungsfähigkeit
  • Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten, zum Beispiel das Zubereiten kleiner Mahlzeiten
  • Gemeinschaft, zum Beispiel beim gemeinsamen Kaffeetrinken und bei Spielen
  • kreatives Gestalten und spielerisches Experimentieren mit verschiedenen Materialien
  • gemeinsames Singen und Musizieren
  • Förderung der Ausdrucksfähigkeit
  • Bewegung im Freien im eigenen Park- und Gartengelände sowie bei Spaziergängen und Ausflügen
  • Besuch von Kulturveranstaltungen

Kontakt:
Regine Patzelt, Leiterin der Tagesstätten
Luisenstraße 21-24
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 5 55 67 94 | Handy: 01520 899 22 65 | E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beratungs- und Begegnungstätte „Peitzer Acht“

Die Beratungs- und Begegnungstätte „Peitzer Acht“ berät Menschen mit Beeinträchtigung kostenfrei und vertraulich zur individuellen Lebensgestaltung, zu verschieden Wohnformen und anderen behinderungsspezifischen Themen. Bei der Suche nach Möglichkeiten, in einer eigenen Wohnung zu leben, helfen wir durch Vermittlung von Hilfen im heute vorhanden Netz der vielfältigen ambulanten Angebote.

Außerdem haben wir viele Bildungs- und Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderung im Programm. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Frankfurt (Oder) erarbeiten wir jedes Jahr zwei Programmhefte mit vielen interessanten Kursangeboten. Zusätzlich erscheint einmal im Jahr ein Sommerprogrammheft mit bildungs- und freizeitorientierten Ausflügen und Unternehmungen.

Hier treffen sich Menschen, um Kontakte zu knüpfen, Beziehungen zu pflegen und Freunde zu treffen – zum Beispiel auch im Feierabendcafé am Freitag.

Beratungszeiten: Dienstag von 15 bis 18 Uhr | Donnerstag von 13 bis 15 Uhr
Feierabendcafé: Freitag von 15 bis 18 Uhr


Kontakt:

Kerstin Skarupke
Paul-Feldner-Straße 6, 15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 4 01 30 20
Mobil: 01525 470 96 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ambulante Betreuung und Beratung von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung


Unsere ambulanten Dienste für Menschen mit geistiger Behinderung oder seelischer Beeinträchtigung haben wir gemeinsam mit den Samariteranstalten Fürstenwalde/Spree in der Tochtergesellschaft aufwind organisiert. Alle Informationen zu den Angeboten in Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde finden Sie hier.